LENDWIRBEL 2016
2. – 7. Mai 2016

 

Der Lendwirbel ist ein Grazer Nachbarschaftsfest,
das alle herzlich einlädt, von 30. April bis 7. Mai mitzuwirbeln.

 

Allgemeine Informationen
Zum Auftakt findet in der Annenstraße am Samstag, 30. April der alljährliche „Große große ANNENSTRASS’N Flohmarkt“ statt, der zum Tauschen, Flanieren und Zusammenkommen einlädt. Am selben Tag kann man die Hüften beim Schlagergarten im Volksgarten schwingen. Für Sportbegeisterte findet am 30. April sowie am 1. Mai jeweils ab 8 Uhr ein internationales „Bike Polo“ Turnier im Volksgarten statt.

 

Am 2. und 3. Mai wird angewirbelt. Es wird aufgebaut, vorbereitet und der öffentliche Raum erobert. Dank einer Eröffnungsperformance und verschiedenen Vernissagen kommt bestimmt keine Langeweile auf. Richtig los geht es am 4. Mai, dem ersten Hauptwirbeltag mit dem Schwerpunkt Lendplatz und allerhand kleinerer Aktionen und Programmpunkte im Viertel.

 

EIN SPIELFELD
Einerseits ist der Lend ein Schmelztiegel von Kulturen, Unterschieden und Diversitäten. Jedes Jahr möchte der Lendwirbel diese Tatsache „spielerisch“ aufzeigen. Anderseits wollen die VeranstalterInnen mit dem gewählten Motto „politische und menschliche“ Denkanstöße geben. Folgende Orte dienen unter anderem als Schauplätze: Mariahilferplatz, Mariahilferstraße, Stockergasse, Lendplatz, Waagner-Biro-Straße, Volksgarten, Innenhof Minoriten, Griesgasse, Südtirolerplatz und heuer auch in der Waagner Biro Straße.

 

Der Lendwirbel lädt dazu ein, mitzudenken, mitzureden und aktiv mitzumachen. Jeder und jede ist herzlich willkommen! Auch die kleinen WirblerInnen kommen nicht zu kurz. Bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen können Kinder am Lendwirbel teilhaben, beispielsweise in Form von Theaterperformances. 
Dieses Jahr wird wieder in vier Kategorien gewirbelt: Nachbarschaftliches, Musik, Diskurs und Kunst. Jedes dieser Themen behandelt das Motto auf seine besondere Art und Weise. Wichtig sind den Verantwortlichen und OrganisatorInnen des Lendwirbel die Menschen hinter den Projekten und eine möglichst ausdifferenzierte Sichtweise auf gesellschaftliche Themen.

 

Nachbarschaftliches
Die Projekte PikNik, Kaffeekränzchen, Kreativkurse, Theaterperformances und Bewegungsgeschichten fallen in den Bereich Nachbarschaftliches. Von Montag bis Freitag werden bei Fit mit Elmar am Mariahilferplatz die Lenden wirbeln gelassen. 
Der Freitag ist der Tag der Paraden, Spontanität und Bewegung. Ein Hamburger Stadtspaziergang, das Strassenfest des LENDWERKs und eine Parade durch die Stadt werden dem Motto des Tages gerecht. Das Straßenfest Bakaliko verbindet am Lendplatz Musik mit nachbarschaftlichem Feiern. Die Burgersession und die Hot Greens locken Hungrige ins Parks in der Griesgasse.
Auch die kleinen WirblerInnen kommen auf ihre Kosten: Etliche Kinderprogramme wie Körperbilder malen und ein Schmuckworkshop laden die Jüngsten ein, Teil des Lendwirbels zu sein.

 

Diskurs

Im Diskursprogramm am Lendwirbel sollen gesellschaftliche Probleme aufgezeigt und diskutiert werden. Es gibt dazu unter anderem folgende Projekte:
Das Symposium Der Stellenwert der Kulturarbeit stellt am Mittwoch, den 4.5. im Kunsthaus die Frage, wie es heute angesichts der gegenwärtigen, gesellschaftlichen und sozioökonomischen Umbrüchen in der Landschaft der freien Kultur aussieht.
Beim dingsbums untenrum (Samstag, 7.5. von 14:00-17:00) werden menschliche Geschlechtsteile thematisiert. Die selbstgemachten „Rohteile“ werden gemeinsam mit PassantInnen bemalt. 
In der AusLENDerbehörde wird während des Lendwirbel thematisiert, wo Grenzen verlaufen.
Bei den Archicomics as international language (Freitag, 6.5. von 10:00-18:00 Uhr) werden Graphic Novels und Architekturcomics ausgestellt und diskutiert. 
Beim Tactical Urbanism (Freitag, 6.5. von 15:00-17:00) im HDA diskutiert, wie man den öffentlichen Raum besser nutzen und die Stadt schöner gestaltet werden kann.
Am Samstag, 7.5. findet von 14:00-16:00 ein Diskurs zur Flüchtlingsthematik statt, bei dem das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven im Dialog beleuchtet wird.

 

Kunst
Im Bereich Kunst wird den kreativen Köpfen „Narrenfreiheit“ im öffentlichen Raum gelassen. Der Rote Keil bezieht den Mariahilferplatz und macht „Kunst im Käfig“. Beim „Cyanotypie-Workshop“, der von 2. Mai bis 7. Mai am Lendplatz stattfindet, ist es möglich, selbst Taschen und vieles mehr bedrucken. Viele performative und darstellende Kunstformen werden den Lendwirbel im öffentlichen Raum prägen.

 

Musik

Was die musikalische Untermalung betrifft, gibt es unzählige Konzerte entlang den Strassen und auf den Plätzen. Verdichtet z.b. am 4. Mai am Lendplatz oder am 7. Mai auf gleich 6 unterschiedlichen Plätzen. Die „Teppichdisko“ und die „Tanzkaraoke“ wandern von Ort zu Ort und regen zum Mittanzen und Mitsingen an. In der Waagner-Biro-Straße kann man am 5. Mai (Feiertag) bei „I’m in love with – Kollektiv“ zu elektronischer Musik tanzen.

 

Nach dem Wirbel ab 22:00 gibt es am 4. und 6. Mai mehrere Möglichkeiten
zum weiterwirbeln z.B. im PPC, HDA, Hotel Mariahilf und Club Wakuum etc.

Viele Programmpunkte sind spontan. Alle genaueren Infos findet man hier auf der Website!

Anfragen bitte an presse@lendwirbel.at